Magisches Dreieck im Projektmanagement

Das magische Dreieck im Projektmanagement symbolisiert drei der wichtigsten Faktoren für erfolgreiche Projekte: Zeit, Kosten und Leistung.

Zeit, Kosten und Leistung koordinieren

Besonders im deutschsprachigen Raum ist das „Magische Dreieck“ als Symbol für drei zentrale Faktoren des Projektmanagements bekannt. Bei den Faktoren handelte es sich um Zeit, Kosten und Leistung (auch Zeit, Aufwand, Ergebnis). Das Ziel bzw. der Erfolgsfaktor positioniert sich dabei in der Mitte des Dreiecks.

Verschiebt sich das Ziel aufgrund veränderter Bedingungen in eine der Ecken, müssen diese so ausgeglichen werden, sodass das Ziel immer gleichmäßig zu allen Faktoren aufgestellt ist. Die drei Variablen werden in der Regel vor dem Projektstart festgelegt.

Eine Illustration des Magischen Dreiecks im Projektmanagement
Das Magische Dreieck im Projektmanagement

Die Dimensionen im magischen Dreieck

Doch was bedeuten die einzelnen Bestandteile des magischen Dreiecks?

  • Zeit: Die Dimension Zeit steht für die Zeitplanung und beeinflusst die Einteilung der anderen beiden Werte. Die Zeit steht dabei auch, aber nicht nur, für Start- und Enddatum des Projekts, sondern auch für zwischenzeitliche Termine oder wichtige Meilensteine.
  • Kosten: Die Dimension Kosten beziffert die finanziellen Aufwände und das verfügbare Budget für das gesamte Projekt. Dieses sollte vor dem Start feststehen und nicht überschritten werden, damit Projekte wirtschaftlich bleiben.
  • Leistung: Unter der Dimension Leistung werden die gewünschten Ergebnisse zusammengefasst, die nach dem Projektabschluss erreicht sein sollen. Die Ziele sollten dabei nach der SMART-Formel aufgebaut und mit allen Projektbeteiligten, Entscheidungsträgern und Stakeholdern besprochen sein.

Während des Projektverlaufs und nach dem Abschluss dient das magische Dreieck als Orientierung, ob die Planung angemessen war und aufgegangen ist. Besonders wichtig ist die Balance zwischen allen drei Dimensionen. Fällt ein Wert ab, beeinflusst das auch die anderen beiden. Das magische Dreieck visualisiert die Beziehung zwischen den verschiedenen Faktoren im Projektmanagement.

Magisches Dreieck: Beispiele

Tritt der Fall ein, dass sich einer der Werte verändert, müssen auch die anderen Werte angepasst werden, um die Entwicklungen auszugleichen. Wenn zu spät reagiert wird, werden möglicherweise alle Faktoren überstrapaziert, was den Projektabschluss oder die Qualität gefährdet.

Beispiel 1: Dimension Zeit verändert sich

Wird z.B. die Deadline vorgezogen, können Überstunden erbracht oder mehr Personal angestellt werden, was aber wiederum die Kosten erhöht.

Beispiel 2: Dimension Leistung verändert sich

Soll die Qualität weiter erhöht werden, wird hingegen die Zeitspanne verlängert, was sich aber ebenso in höheren Kosten widerspiegelt.

Beispiel 3: Dimension Kosten verändert sich

Wenn das verfügbare Budget gesenkt wird, müssen die Zeit und/oder die Leistung reduziert werden, um die Balance zu halten und weiterhin wirtschaftlich zu agieren.

Dadurch zeigt sich die grundsätzliche Verbindung dieser Parameter. Wird an einer Ecke des magischen Dreiecks „gezogen“, wirkt sich das unmittelbar auf die anderen Ecken aus. Entscheidend ist daher, für alle Werte einen Puffer einzubauen, damit die Balance bestehen bleibt, wenn sich unerwartete Veränderungen ergeben. Der Projektleiter sollte dies in der Planung jederzeit berücksichtigen.

Präzise Planung im Projektmanagement nötig

Besonders wichtig ist daher eine inhaltliche Klärung aller Faktoren, bevor das Projekt anläuft. Ist der Plan im Vorfeld so präzise wie möglich ausgearbeitet, ist es am besten möglich, das Dreieck ausgeglichen zu halten. Dann schürt der Projektmanager gegenüber den Stakeholdern, dem Management und dem Team auch keine falschen Erwartungen, die dann nicht eingehalten werden können.

Teufelsquadrat als Alternative

International ist eher das Teufelsquadrat bekannt, das unter anderem der Software-Entwickler Harry Sneed im Buch Software-Projektkalkulation ausgearbeitet hat. Das Quadrat beinhaltet ebenfalls die Faktoren Zeit und Kosten, teilt Leistung aber in Qualität und Inhalt (manchmal auch Qualität und Quantität) auf.

Auch beim Teufelsquadrat bringen Veränderungen die Struktur und Balance durcheinander. Wenn aus dem Quadrat ein ungleichmäßiges Rechteck wird, weil eine Dimension nicht eingehalten werden kann, muss auf allen Ebenen darauf reagiert werden.

Eine Illustration des Teufelsquadrats
Das Teufelsquadrat im Projektmanagement

Überzeugen Sie sich selbst!
Registrieren Sie sich jetzt kostenfrei für die factro Basic Cloud.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Gerne können Sie den Beitrag hier bewerten:
[Anzahl: 23 Durchschnitt: 5]