Was ist eigentlich ein Projekt?

Wie wird ein Projekt definiert? Wann ist ein Projekt ein Projekt? Projekte verfolgen gewisse Kriterien und Merkmale, die sie in unterschiedliche Projektarten unterteilen. Eine Übersicht.

Projekte einfach erklärt

Die Umsetzung einer neuen Marketing-Strategie, die Planung für das nächste Team-Event auf dem Golfplatz oder die Ausrichtung der Geburtstagsfeier eines Kollegen – das alles sind Projekte, die ein bestimmtes Ziel verfolgen. Ob auf der Arbeit oder im privaten Bereich, unser Alltag ist voll von ihnen. Im Grunde lässt sich viel als Projekt beschreiben, doch was macht eigentlich ein Projekt im Unternehmensalltag aus?

  1. Definition: Projekt
  2. Merkmale von Projekten
  3. Welche unterschiedlichen Projektarten existieren?
  4. Projektarten aus der Praxis – Beispiele

1. Definition: Projekt

Eine einheitliche Definition für Projekte scheint es nicht zu geben, denn auch etablierte Organisationen im Bereich Projektmanagement haben sich bislang noch nicht auf eine gemeinsame Erklärung geeinigt.

Was wir festhalten können: Ein Projekt setzt neue Wege und Ziele für ein Unternehmen. Es sollte sich dabei um ein neuartiges, komplexes, (manchmal) risikoreiches und vor allem einmaliges Vorhaben handeln, das in einem festgesetzten Zeitraum stattfindet. Das Projekt selbst kann in einzelne Projekt-Phasen strukturiert werden.

Sobald es sich um ein wiederkehrendes Vorhaben handelt, das so schon umgesetzt wurde, spricht man von einer Linientätigkeit. Das kann z.B. der Jahresabschluss sein.

Projekt-Definitionen im Vergleich

„Ein Projekt ist ein Vorhaben, das im wesentlichen durch Einmaligkeit der Bedingungen in ihrer Gesamtheit gekennzeichnet ist, wie z. B.: Zielvorgabe, zeitliche, finanzielle, personelle oder andere Bedingungen, Abgrenzungen gegenüber anderen Vorhaben und projektspezifische Organisation.”
DIN 69901 des Deutschen Instituts für Normung e. V.

„Ein Projekt ist eine zeitlich befristete, relativ innovative und risikobehaftete Aufgabe von erheblicher Komplexität, die aufgrund ihrer Schwierigkeit und Bedeutung meist ein gesondertes Projektmanagement erfordert.” – Gabler Wirtschaftslexikon

„Ein Projekt ist eine für einen befristeten Zeitraum geschaffene Organisation, die den Auftrag hat, mindestens ein Produkt entsprechend einem vereinbarten Business Case zu liefern.”PRINCE2

„Ein Projekt ist ein einmaliges, zeitlich befristetes, interdisziplinäres, organisiertes Vorhaben, um festgelegte Arbeitsergebnisse im Rahmen vorab definierter Anforderungen und Rahmenbedingungen zu erzielen.“IPMA ICB 4.0

2. Merkmale von Projekten

Ein Projekt ist nicht immer ein Projekt, auch wenn es als solches bezeichnet wird. Denn Projekte verfolgen – zumindest nach streng genommenen Richtlinien der aufgezeigten Projekt-Definitionen – bestimmte Merkmale, die sie aus machen.

Projektkriterien:

  • Ein Projekt verfolgt ein definiertes Ziel
  • Projekte sind neuartig – die vorgegeben Ziele wurden so noch nicht umgesetzt
  • Ein Projekt ist zeitlich begrenzt durch einen Start- und Endtermin
  • Sie sind einmalig und werden nach einem erfolgreichen Projektabschluss beendet
  • Projekte müssen organisiert werden z.B. mithilfe von Projektmanagement
  • Ein Projekt hat eine gewisse Komplexität, bei der am Anfang nicht alle Lösungen parat liegen.
  • Sie haben eine Begrenzung an Ressourcen (z.B. Budget, Material, Projektmitarbeiter)
  • Ein gewisses Risiko oder Unsicherheiten sind meistens vorhanden
Zeitplanung mit einem Kalender
Projekte finden in einem festgesetzten, zeitlichen Rahmen statt

3. Welche unterschiedlichen Projektarten existieren?

Standardprojekte

Als Standardprojekte werden Projekte beschrieben, die leicht und unkompliziert zu realisieren sind. Das sind häufig Projekte, die bereits beendeten Projekten sehr ähnlich sind und mit dem bisherigen Wissensstand und Erfahrungsschatz umgesetzt werden können. In diesen Projekten wird auf etabliertes Projektmanagement gesetzt – zurückgegriffen wird auf bestimmte Methoden, Lessons Learned und weitere Hilfsmittel.

Großprojekte

Großprojekte sind zusammengesetzte Einzelprojekte, die ein Gesamtbild ergeben. Sie bestehen also oft aus mehreren, parallel laufenden Projekten. Die Struktur ist dabei relativ komplex, sodass eine gemeinsame Koordination und Steuerung – wie es sie im Projektportfolio-Management gibt – wichtig ist. Ein Beispiel ist die Einführung einer neuen Software im gesamten Unternehmen.

Pilot- und Forschungsprojekte

Eine Eigenschaft eines Pilotprojekts ist die Neuartigkeit. In der Vergangenheit wurden Pilotprojekte meistens in der Forschung umgesetzt. Heute allerdings finden sie sich immer mehr im Unternehmensalltag wieder, um einen Überblick über Kosten, Ressourcenverbrauch, Aufwand, Vor- und Nachteile zu bekommen. Sie sind eine Art Test mit unkomplizierten Aufbau und geringem Risiko.

Pionierprojekte

Pionierprojekte haben einen hohen Neuigkeitsgrad. Es sind Projekte, die im Unternehmen so noch nie durchgeführt wurden und häufig bereichsübergreifend sowie risikoreich sind. Der gesamte Umfang dieses Projekts ist schwierig zu überblicken und beinhaltet oft ganze Change Prozesse.

4. Projektarten aus der Praxis – Beispiele

In der Praxis werden Projekte häufig nach ihrem Inhalt unterschieden und nach bestimmten Projektkriterien gegliedert. Aufgrund der Projektart werden schließlich passende Projektmanagement-Methoden abgeleitet und passende Projektorganisationen etabliert.

  • Marketing/ Vertriebsprojekte
  • IT-/ Softwareentwicklungsprojekte
  • Forschungs-/ Eintwicklungsprojekte
  • Logistikprojekte
  • Organisationsprojekte
  • Change Prozesse
  • Infrastruktur-/ Bauprojekte
  • Kundenprojekte
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Gerne können Sie den Beitrag hier bewerten:
[Anzahl: 9 Durchschnitt: 5]