Trends in der Arbeitswelt 2022

In diesem Artikel erfährst Du alles rund um die aktuellen Trends der Arbeitswelt, die wirklich umsetzbar sind und bekommst diese einfach erklärt. Wir nehmen Dich an die Hand, um herauszufinden, wie Du damit verbundene Herausforderungen meistern kannst. So kann dein Team agil und zukunftsorientiert arbeiten.
Ein Team am Schreibtisch vor ihren Notebooks

Die Arbeitswelt der Zukunft im Wandel

Neue Entwicklungen bewegen die Welt. In jedem Bereich entstehen neue Strömungen, denen Millionen Menschen folgen wollen. Diese können veraltete Muster verändern und für neue Entwicklungen in andere Richtungen sorgen. Auch in der Arbeitswelt entwickeln sich Trends. Jeden Tag.

Mit Trends wettbewerbsfähig bleiben

Die Arbeitswelt ist im Wandel und die Digitalisierung schreitet immer schneller voran. Das beeinflusst auch die Unternehmen, um wettbewerbsfähig zu sein. Trends – wie zum Beispiel das Homeoffice, Remote Work und Hybrid Work – wurden durch die Corona-Pandemie in fast jedem Unternehmen etabliert und bereichern das Arbeitsleben heute. Früher galten sie als unvorstellbar.

In diesem Artikel erfährst Du alles rund um die aktuellen Trends der Arbeitswelt, die wirklich umsetzbar sind und bekommst diese einfach erklärt. Wir nehmen Dich an die Hand, um herauszufinden, wie Du damit verbundene Herausforderungen meistern kannst. So kann dein Team agil und zukunftsorientiert arbeiten.

Team schlägt in einem Kreis mit Hand ein
Gemeinsam die Arbeitswelt von Morgen gestalten

Was sind Trends in der Arbeitswelt?

Unter dem Begriff Trend versteht man allgemein eine kurzfristige Erscheinung oder einen langfristigen Wandel. Trends in der Arbeitswelt werden zunehmend durch die Digitalisierung vorangetrieben und etablieren neue Konzepte in der modernen Arbeitswelt.

Moderne Arbeit hat das Thema New Work im Berufsalltag verstärkt. Dabei bewegt sich die Entwicklung immer mehr zu Konzepten, die dem Arbeitnehmer mehr Flexibilität, Entscheidungsspielraum und Selbstorganisation bieten.

Warum setzen sich Trends überhaupt durch?

Der Fokus wird mehr auf den Arbeitnehmer als Mensch und dessen Bedürfnisse gesetzt. Weniger auf die reine Leistung. Trends frühen dazu, dass sich Unternehmen spürbar um die eigenen Mitarbeiter kümmern und die Chancengerechtigkeit berücksichtigen. Eine gesunde Work-Life-Integration soll geschaffen werden.

Das sind die Top 6 Trends in der Arbeitswelt

Die Liste an Trends wird immer länger. Dabei den Überblick zu behalten, wird zunehmend schwieriger. Damit Du auf dem neuesten Stand bist, alle wichtigen Trends kennst und auch ihren Mehrwert verstehst, findest Du diese in der folgenden Übersicht ausführlich erklärt.

1. Employee Reskilling – individuell weiterbilden

Beim Employee Reskilling werden jedem Mitarbeiter individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten, die an die bereits vorhandenen Kompetenzen anknüpfen. Vor allem in Bereichen der Digitalisierung ist es erforderlich, dass Mitarbeiter dort abgeholt werden, wo sie im Umgang mit verschiedenen Softwares und Programmen stehen. Somit ist diese Art von Weiterbildung ein Trend, der sich langfristig lohnt. So lässt sich die Art der Weiterbildung nachhaltig transformieren.

2. Flexibel sein lohnt sich

Der typische „9 to 5“ Job stellt in der Arbeitswelt der Zukunft keine Option mehr dar. Mitarbeiter möchten flexibel ihr Arbeitsleben mit dem Privatleben verbinden. Ob es am Mittag das gemeinsame Essen mit der Familie ist oder am Nachmittag das Nachgehen der eigenen Hobbys. Der Work-Life-Flow wird immer gefragter. So können Arbeitnehmer die Grenzen zwischen Arbeits- und Privatleben so verschieben, wie sie es individuell brauchen.

3. 4-Tage-Woche: Mehr Wochenende für alle

Bei diesem Arbeitsmodell wird die Anzahl der Arbeitstage pro Woche von fünf auf vier verkürzt. Dadurch haben Arbeitnehmer einen Tag länger Wochenende und somit mehr Zeit zur individuellen Gestaltung zur Verfügung. Die Zufriedenheit der Mitarbeiter soll so gesteigert und Stress langfristig reduziert werden.

4. 5-Stunden-Regelung: Weniger ist mehr

Nicht nur die Anzahl der Arbeitstage pro Wochen wird regelmäßig diskutiert, sondern ein neuer Trend ist nun auch die Verkürzung der Arbeitsstunden am Stück. Die 5-Stunden-Regelung besagt, dass Arbeitnehmer nicht länger als fünf Stunden pro Tag arbeiten sollten. Hier wird sich darauf bezogen, dass Mitarbeiter keine acht Stunden am Tag durchgängig konzentriert arbeiten können und somit die Zeit nicht effektiv genutzt werden kann.

5. Gig Working – nur noch ein Auftrag

Das Gig-Working ist ein New Work Arbeitskonzept. Das besagt, dass Arbeitnehmer nicht im klassischen Sinne fest für einen Arbeitgeber arbeiten, sondern über Onlineplattformen kleinere, zeitlich befristete Aufträge vermittelt bekommen. Abgeleitet wurde der Begriff Gig Working aus der Musikbranche, wo Musiker für einzelne Gigs, also kleine Aufträge, bezahlt werden.

6. Workation – die neue Art Urlaub zu machen

Das Konzept „Workation“ setzt sich aus den beiden englischen Wörter „Work“ und “Vacation“, also Arbeit und Urlaub zusammen. Es soll dafür sorgen, dass in der modernen Arbeitswelt die Grenzen zwischen Urlaub und Arbeit verschwimmen. Da, wo andere Urlaub machen, arbeiten. Ein Traum für viele Arbeitnehmer – eine Studie besagt: 13 Prozent der Deutschen würden Workation gerne mal ausprobieren.

Die Liste an Möglichkeiten, die Workation zu bieten hat, ist lang. Ob für eine Woche in Bayern oder für mehrere Monate auf Hawaii – Zeitraum und Ort spielen keine Rolle. Workation dient dem Unternehmen als Inspiration und Austausch. Weitere Vorteile sind die hohe Flexibilität und Kreativität.

Video-Chats mit dem Team aus dem Home Office
Der Kontakt im Video-Format ist persönlicher

Mehrwerte der Trends in der Arbeitswelt

Die Arbeitswelt der Zukunft bringt Mehrwert für Teams und Unternehmen mit sich. Sodass es viele Gründe gibt, warum Teams effizienter arbeiten können als je zuvor. Einige der Vorteile sind z.B.:

  • Hohe Flexibilität
  • Gesteigerte Produktivität
  • Individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Kreativität
  • Grundsätzliche Gestaltungsfreiheit

Welche Herausforderungen bringt die moderne Arbeit mit sich?

Die Arbeitswelt der Zukunft wird zunehmend komplexer und auch das Arbeitstempo nimmt zu. Eine Studie der Oxford Universität, macht Arbeitnehmern Angst. Diese besagt, dass ca. 47 Prozent der Arbeitsplätze in Zukunft wegfallen werden. Doch viele andere Wissenschaftler sagen, dass genauso viele Arbeitsplätze neu geschaffen werden, wie auch wegfallen. Die Zukunftsprognosen gehen weit auseinander.

Klar ist aber, dass Arbeitnehmer immer mehr lernen müssen, sich selbst zu organisieren. Trends wie Homeoffice, Gig Working und Workation fordern viel. So wird es zunehmend schwerer, in Projekten den Überblick zu behalten und zu garantieren, dass alle Mitarbeiter, wo auch immer sie sich befinden, effektiv Arbeiten können. Hier helfen etliche Tools, wie zum Beispiel Projektmanagement-Software, die das Arbeiten im Team von überall möglich machen.

Umgang mit technisch unerfahrenen Teammitgliedern

Eine Herausforderung, mit der sich vor allem Führungskräfte beschäftigen müssen, ist, dass durch die Digitalisierung auch mehr Tools zum Einsatz kommen, wo sichergestellt werden muss, dass alle Mitarbeiter in die geeigneten Tools eingearbeitet werden. Das Thema Digital Leadership gewinnt hier an Bedeutung.

Denn die Spannbreite der verschiedenen Wissensstände der Mitarbeiter ist oft sehr breit gefächert. Employee Reskilling kann bei der Herausforderung helfen, Mitarbeiter da abzuholen, wo sie beim Thema Digitalisierung aktuell stehen. Das führt zu mehr Mitarbeiterzufriedenheit und Wertschätzung.

Kommunikationstools werden immer wichtiger

Auch die Kommunikation in der Arbeitswelt der Zukunft verändert sich: Für Führungskräfte ist es immer wichtiger, geeignete Kommunikationskanäle im eigenen Unternehmen zu etablieren. Durch Tools, die eine Echtzeitkommunikation garantieren, können Mitarbeiter von überall aus mit anderen im direkten Kontakt stehen. Führungskräfte können so sicher sein, ihre Mitarbeiter jeder Zeit erreichen zu können. Auch Mitarbeiter können zu jeder Zeit Fragen stellen und sich Feedback einholen.

Eine Gruppe erfolgreicher Mitarbeiterinnen im Büro
Mitarbeiter gezielt in neue Tools einarbeiten

Fazit: Trends in der Arbeitswelt mehr als Inspiration

Eine gute Integration von den verschiedenen Trends in einem Unternehmen ist wichtig, um sicherzustellen, dass die neuen Konzepte dem Unternehmen auch von Nutzen sind und nicht schaden. Somit muss erst mal geprüft werden, ob sich ein Trend überhaupt umsetzen lässt. Homeoffice kann nur dann etabliert werden, wenn ein Job problemlos auch von zu Hause aus erledigt werden kann. Auch ohne, dass die Qualität leidet.

Trends wie das Gig-Working bringt viele Vorteile für Arbeitnehmer und Arbeitgeber mit sich. Arbeitnehmer haben die Chance, in viele unterschiedliche Tätigkeiten zu schlüpfen und so am Arbeitsmarkt den Erfahrungshorizont zu erweitern. So können Arbeitnehmer unabhängig und vollkommen flexibel arbeiten. Zudem haben Arbeitgeber den Vorteile, dass sie nur eine minimale Bindung und Zuständigkeit für die Mitarbeiter haben. Das Bedeutet im Umkehrschluss finanzielle Unsicherheit für Arbeitnehmer.

Wichtige Kompetenzen der Mitarbeiter

Viele der Trends verlangen von den Mitarbeiten Disziplin, Kommunikationsfähigkeit und Vertrauenswürdigkeit.

Ein großer Vorteil für Unternehmen, die Arbeitszeit von den Mitarbeitern selbst einteilen zu lassen, ist, dass jeder so arbeiten kann, wie er am produktivsten ist. Der eine ist ein früher Vogel und am Morgen am produktivsten, der andere wird erst am späten Abend so richtig effizient.

Erste Schritte in Richtung New Work

Es hilft Mitarbeitern Vertrauen entgegenzubringen. Denn das ist die ersten Schritte in eine zukunftsfähige Arbeitswelt. Oft ist man erstaunt, wie sich die Arbeitsmotivation verändert, wenn einem Vertrauen entgegengebracht wird. Die moderne Arbeitswelt bringt viele neue Möglichkeiten mit sich, von denen alle zusammen profitieren können.

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Gerne kannst Du den Beitrag hier bewerten:
[Anzahl: 8 Durchschnitt: 5]