Home Office: 5 Tipps für die Arbeit von Zuhause

Homeoffice ist in aller Munde, doch es ist für viele Teams komplett neu. Mit diesen Tipps meistern Sie die Arbeit von Zuhause.

Zuhause erfolgreich arbeiten

Kostenloser Leitfaden für den Einstieg ins Home Office

Das Coronavirus stellt unzählige Organisationen, Teams und Arbeitnehmer vor eine so noch nie dagewesene Aufgabe. Besonders das Thema „Home Office“ ist eine große und neue Herausforderung. Zur Unterstützung haben wir für factro einen kostenlosen Leitfaden erstellt. Damit meistern Sie und Ihr Team die aktuelle Situation gemeinsam und erfolgreich!

Home Office (auch: Telearbeit) ist in vielen Branchen, z.B. im Projektmanagement, längst etabliert. Doch aufgrund der aktuellen Entwicklung rund um das Coronavirus (COVID19) entsteht für viele Teams plötzlich eine komplett neue Arbeitssituation. Kurzfristig müssen Kollegen von Zuhause arbeiten, ohne zu wissen, was dabei wichtig ist.

Der folgende Artikel informiert über Regeln, Voraussetzungen und hat die wichtigsten Tipps und Tricks zusammengefasst. So wird das Home Office erfolgreich und produktiv, denn es ist mehr als nur Pyjama und Fernsehen. Laut einer Studie des Stanford Institute for Economic Policy Research sind Arbeitnehmer Zuhause zum Teil bis zu 13% produktiver. Wie das geht, lesen Sie hier.

Eine junge Frau arbeitet im Home Office und ist fröhlich

Home Office: Regeln & Voraussetzungen

Obwohl die räumliche Veränderung gerade zu Beginn z.T. gewöhnunsbedürftig ist, bedeutet Home Office an sich keine Veränderungen für das Tagesgeschäft. Das Modell sorgt für mehr Flexibilität, sodass genau dadurch die Produktivität und Motivation aufrecht erhalten werden. Was sind die Regeln, Pflichten und Voraussetzungen im Home Office?

Pünktlich und zuverlässig bleiben

Auch wenn man bei der Arbeit von Zuhause nicht unmittelbar beieinander ist, gelten auch dort die gleichen Regeln für ein produktives und angemessenes Miteinander wie im Büro. Dazu zählen vor allem Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. Diese bilden die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit, unabhängig vom Standort.

Arbeitszeiten und Pausen

Schaffen Sie auch Transparenz über Arbeitszeiten. Wenn Sie z.B. früher beginnen, weil Sie direkt starten können, ist das etwa für die Planung von Konferenzen und Absprachen wichtig. Zudem gilt: Ob die Ausstattung vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt bekommen oder eine BYOD-Regelung einsetzen: Vermischen Sie auch Zuhause nicht die private und die profesionelle Nutzung.

Wenn Sie zuhause sind, ist die Pausenregelung nicht anders als im Büro. Halten Sie die Pausen auch bei der Telearbeit ein, damit Sie neue Energie tanken können. Handhaben Sie auch das Thema Erreichbarkeit so wie an Arbeitstagen im Büro. Hier ist erneut die Transparenz Ihrer Zeiten wichtig.

Ablenkung vermeiden

Auch wenn es verlockend ist: Die Arbeitszeiten im Home Office sind für Produktivität vorgesehen und sollten daher auch so wahrgenommen werden. Nebenbei die Spülmaschine auszuräumen oder zu putzen stört Ihren Workflow, da Sie sich nicht langfristig in einer Aufgabe vertiefen können.

Eine Frau arbeitet von Zuhause

Die technische Ausstattung muss geeignet sein

Damit Sie von Zuhause arbeiten können, brauchen Sie auch eine geeignete technische Ausstattung. Das beinhaltet einerseits Rahmenbedingungen und die Hardware, z.B.

  • ausreichend schnelles Internet (25 oder besser 50 Mbit/s)
  • Hardware, die für Ihre Use Cases angemessen ist
  • großer Bildschirm
  • ergonomische Büromöbel

Richten Sie Ihren Schreibtisch auch so ein, dass Sie z.B. nicht mit Blick Richtung Fenster sitzen, damit das Gegenlicht Ihre Augen nicht zusätzlich belastet.

Collaboration Software nutzen

Zu der richtigen technischen Ausstatung gehört aber nicht nur Hardware, sondern auch die passende Software: Eine produktive, digitale Zusammenarbeit wird erst durch geeignete Werkzeuge möglich. Eine wichtige Rolle, um das zu gewährleisten, spielt Collaboration Software.

Ein Screenshot, der den Projektstrukturbaum in factro zeigt
Der Projektstrukturbaum in factro

Diese ermöglicht ein standortübergreifendes Arbeiten – ob im Büro, im Co-Working-Space oder Zuhause. So können Sie auch als Teamleiter Ihre Kollegen organisieren, unabhängig davon, wer im Home Office ist oder nicht.

Home Office: Vor- und Nachteile

Zu den Vorteilen im Home Office zählen z.B. eine niedrigere Geräuschkulisse, wodurch die Konzentration steigt. Zudem sinken teils auch die Krankmeldungen, da die gegenseitige Ansteckung ausbleibt. Ein flexibles Arbeitsmodell schafft zudem eine bessere Work-Life-Balance, zeigt Vertrauen und erhöht so die Motivation und Loyalität des Teams zusätzlich.

Ein junger Mann arbeiter von zuhause aus
Zu den Nachteilen gehören aber für einige Mitarbeiter auch das Gefühl der Isolation ohne den direkten Draht zu den Kollegen. Auch gelingt es manchen Teammitgliedern besser, sich im Büro auf die Arbeit zu fokussieren und nicht ablenken zu lassen. Auch wichtige Meetings, Schulungen oder kreative Prozesse lassen sich gemeinsam vor Ort besser lösen als dezentral.

5 Tipps & Tricks für effektives Home Office

  1. Starten Sie wie in einen Arbeitstag im Büro. Bleiben Sie bei der Routine, auf die Sie zurückgreifen, um produktiv zu sein. Einerseits ist der Mensch ein Gewohnheitstier, andererseits behalten Sie so den Fokus auf Ihre Tätigkeiten und nicht die Räumlichkeiten.
  2. Wählen Sie Kleidung, in der Sie sich wohl fühlen und in der Sie gut arbeiten können. Beachten Sie dabei aber, dass formellere Kleidung einen größeren Effekt auf Ihre Leistungsfähigkeit haben kann als Pyjama oder Jogginghose, wie eine Studie der California State University zeigt.
  3. Richten Sie sich einen geeigneten Arbeitsplatz ein. Dieser sollte zwar komfortabel und einladend sein, doch selten sind die Couch oder das Bett die beste Wahl, da besonders auch die Körperhaltung Einfluss auf unsere Energie, Gesundheit und unser Wohlbefinden hat.
  4. Arbeiten Sie so wie jeden Tag bzw. so sehr das von Zuhause möglich ist. Bleiben Sie mit den Kollegen in Kontakt, z.B. über eine PM-Software oder Chat-Plattformen. Sie werden sehen, dass die räumliche Trennung bei zielgerichteter Kommunikation keinen Unterschied macht.
  5. Sorgen Sie auch im Home Office für einen geeigneten Ausgleich, wenn Sie mit der Arbeit fertig sind. Das hilft Ihnen, erneut Kraft, Kreativität und Motivation zu tanken. Verbringen Sie restliche Zeit z.B. in einem anderen Raum und mit anderen Tätigkeiten.
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Gerne können Sie den Beitrag hier bewerten:
[Anzahl: 4 Durchschnitt: 5]