Kritischer Pfad – wenn es zeitlich mal eng wird

Der kritische Pfad ist im Projektmanagement fest etabliert. Wir zeigen Ihnen, wie die passende Software den „critical path" ganz automatisch erstellt.

Übersicht über Aufgaben, Abhängigkeiten und Meilensteine in Projekten

Nein, mit „kritischer Pfad” ist keine Wanderung vom Tal bis an die Spitze eines Berges gemeint – sinnbildlich ist die Bezeichnung im Projektmanagement aber schon sehr passend. Gerade in großen, komplexen Projekten fehlt häufig die schnelle Übersicht über Vorgänge, Abhängigkeiten und zu erreichende Meilensteine. Von Anfang bis Ende.

Kritischer Pfad identifiziert wichtige Projektaktivitäten

Um den Überblick zu behalten, ist der kritische Pfad hilfreich, Projekte erfolgreich abzuschließen. Doch was ist das eigentlich genau? Und wie kann dieser zusätzliche Schritt im Projektalltag besonders leicht umgesetzt werden?

Der kritische Pfad – manchmal wird unter Projektmanagern auch vom „kritischen Weg” gesprochen – identifiziert die wichtigsten Aufgaben in einem Projekt, die zur Zielerreichung beitragen und damit wesentlich sind. Wird ein Vorgang nicht abgeschlossen, bleibt die Nächste auf der Strecke. Das Ergebnis: Liefertermine und Deadlines werden nicht eingehalten.

Kette von Vorgängen automatisch visualisiert

„Oh nein, schon wieder ein zusätzlicher Arbeitsschritt im Projekt?” Im Gegenteil! Wir zeigen Ihnen, wie sie den kritischen Pfad zeitsparend für Ihr nächstes Projekt umsetzen. Mit der passenden Projektmanagement-Software kann diese Kette von Vorgängen ganz automatisch schon mit der Erstellung des Projekts visualisiert werden – quasi im Vorbeigehen.

  1. Was ist der kritische Pfad?
  2. Vorteile in der Projektumsetzung
  3. Vorgehensweise nach der Methode des kritischen Pfads
  4. Mit einer Projektmanagement-Software entsteht der kritische Pfad quasi „im Vorbeigehen”
  5. Fazit: Der kritische Pfad setzt die Deadline
Junges Projektteam bearbeitet Aufgaben
Der kritische Pfad trägt zur Zielerreichung im Projektmanagement bei

1. Was ist der kritische Pfad?

Der kritische Pfad – aus dem Englischen „critical path method” (kurz CPM) – ist eine Aneinanderreihung von Vorgängen und Aktivitäten in einem Projekt, bei denen es keine zeitliche Verzögerung geben darf. Zusammengesetzt ergeben sie die Projektdauer. Natürlich kann der kritische Pfad keine Engpässe – z.B. durch Lieferanten – verhindern, er zeigt aber potentielle Risiken auf.

Logisch und zeitlich voneinander abhängende Aufgaben, Aufgabenpakete und Meilensteine beeinflussen die Abfolge der Vorgänge. Der Pfad schafft außerdem einen Überblick darüber, welche Aufgaben Priorität haben und innerhalb des Zeitplans fertigzustellen sind. Er zeigt auf, welche Vorgänge nicht verzögert werden dürfen, um die Deadline rechtzeitig zu erreichen.

📌 Definition: Experten-Know-how zum Thema „kritischer Pfad”
„Der Kritische Weg ist der Weg von Anfang bis zum Ende des Netzplans, auf dem die Summe aller Pufferzeiten minimal wird. Ereignisse oder Vorgänge, die auf dem Kritischen Weg liegen, erhalten ebenfalls die Bezeichnung “kritisch”.”Projektmagazin

Kritischer Pfad in der Netzplantechnik

In herkömmlichen Netzplänen ist der kritische Pfad bereits integriert. Dabei wird zunächst die Gesamtpufferzeit der verschiedenen Knoten bestimmt. Sobald ein Knoten die Pufferzeit nicht einhalten kann, verschiebt sich die Gesamtdauer des Projekts. Die Verbindung zwischen den Knoten, die über keine Pufferzeit verfügen, ergeben den kritischen Pfad im Netzplan.

Ein typischer Netzplan in der Netzplantechnik
Der kritische Pfad – hier in rot eingezeichnet – zeigt alle Vorgänge, bei denen es keine zeitliche Verzögerung geben darf

Welches Ziel verfolgt der kritische Weg?

Das Ziel eines kritischen Pfads ist es, rechtzeitig zu erkennen, bei welchen Aufgaben Verzögerungen besonders riskant. So können diese noch besser überwacht und kontrolliert werden. Sollte bei den wichtigen Aufgaben hingegen sogar noch Zeit eingespart werden, verkürzt sich die gesamte Projektlaufzeit. Folglich kann das fertige Projekt oder Produkt noch früher an den Auftraggeber übergeben werden.

💡 Gut zu wissen: Ursprung des kritischen Pfads
Die Projektmanagement-Methode des kritischen Pfads entwickelte sich in den 1950er Jahren und gilt als zentrales Instrument in der Projektplanung. Der bekannte Ansatz ist immer noch aktuell. Allerdings werden heutzutage häufig Software-Lösungen für die Umsetzung eingesetzt. Er entstand in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Chemiekonzern DuPont und dem ADV-Spezialisten Remington Rand Corp.

Die wesentliche Analyse des kritischen Pfads ist also, die Reihenfolge bestimmter Aktivitäten zu kennen, da einige Aufgaben erst aufgenommen werden, wenn andere abgeschlossen sind.

Projektteam sitzt am Schreibtisch und schaut auf einen Beamer
Mit dem kritischen Pfad sind zeitlichen Abläufe für alle Projektbeteiligten bekannt

2. Vorteile in der Projektumsetzung

Ist der kritische Pfad einmal erstellt, erhält man eine geeignete Übersicht über das aktuelle Projekt mit einer zuverlässigen, zeitlichen Planung sowie allen Pufferzeiten. Bei der Übersicht werden alle Abhängigkeiten auf einen Blick deutlich. Das sorgt für zusätzliche Transparenz im Team, denn Projektbeteiligte haben nun die Möglichkeit, sich auf einen einheitlichen Stand zu setzen. Das verbessert im zweiten Schritt auch die Zusammenarbeit.

Projektfortschritt automatisch mitverfolgen

Dazu kann der Projektfortschritt immer mitverfolgt werden – das erleichtert zusätzlich die Auskunft an Auftraggeber. Fragen wie:

  • Wo stehen wir gerade?
  • Welche Schritte kommen als nächstes?
  • Kann das Projektabschlussdatum überhaupt noch erreicht werden?

sind dadurch fix geklärt.

Wenn Projektleiter bereits eine Projektmanagement-Software für ihre Projekte nutzen, entsteht der Pfad ganz einfach als „Nebenprodukt”. Das hat den Vorteil, dass – neben den eigentlichen Projektaufgaben – keine Zeit für die zusätzliche Planung verloren geht.

3. Vorgehensweise nach der Methode des kritischen Pfads

Wie werden denn nun die einzelnen Arbeitsschritte und Aufgaben mithilfe des kritischen Pfads aufeinander abgestimmt?

Die Umsetzung beinhaltet 4 wesentliche Schritte

    1.SchrittIdentifizieren Sie alle Aufgaben, Vorgänge und Aktivitäten, die unmittelbar zum Projekt gehören.
    2.SchrittLegen Sie fest, welche Abhängigkeiten sich aus den Arbeitsschritten ergeben. Es kommt vor, dass ein Vorgang zuerst beendet werden muss, bevor der Nächste starten kann.
    3.SchrittSind alle Vorgänge und Abhängigkeiten identifiziert, wird der zeitliche Bedarf geschätzt. Mit der Erfahrung aus vorangegangen Projekten wird der zeitliche Aufwand für jede einzelne Aufgabe bestimmt.
    4.SchrittIm letzten Schritt werden die Ergebnisse visuell festgehalten. Das funktioniert als Netzplan oder im klassischen Gantt-Diagramm.

    Wichtig zu wissen: Der kritische Pfad ist kein extra Dokument im Projekt, sondern wird in ein Gantt Chart oder den bestehenden Netzplan integriert.

    Team schaut auf Rechner und ist begeistert
    Der kritische Pfad als Gantt Chart oder im Netzplan zeigt Vorgänge und Abhängigkeiten im Projekt

    4. Mit einer Projektmanagement-Software entsteht der kritische Pfad quasi „im Vorbeigehen”

    Projektleiter, die bereits mit einer Projektmanagement-Software arbeiten, kennen die Vorteile beim Aufbau eines Projekts mit einer cloudbasierten Lösung. Der Zugriff kann von überall aus stattfinden, das gesamte Team bekommt einen transparenten Überblick und die Software kann direkt über den Browser bedient werden.

    Ein Projekt ist aus Aufgaben, Aufgabenpakten, Abhängigkeiten, Projektdokumenten und Ressourcen sowie Projektbeteiligten zusammensetzt. In einem Projektmanagement-Tool sind alle Unterlagen, Neuigkeiten und der Fortschritt des Projekts immer auf dem neusten Stand.

    Kritischer Weg im Gantt-Diagramm

    Ein Vorteil des Gantt Charts ist der zeitliche Gesamtüberblick über das ganze Projekt. Im Gantt-Diagramm werden Aufgabe nach ihrer Dauer als Balken dargestellt. Der Balken zeigt die gesamte Dauer sowie Start- und Enddatum des Vorgangs an. Die Abhängigkeiten werden durch Pfeile gesetzt.

    Zum Erstellen eines Gantt Charts existieren viele Websites, die eine kostenlose Projektvorlage als Excel-Datei anbieten. Allerdings gilt: Wer zeitsparend arbeiten will, setzt auf die „richtige” Projektmanagement-Software.

    Abhängigkeiten in Gantt visualisiert

    Im Gantt-Diagramm sind Aufgaben sowie Zuständigkeiten miteinander verknüpft. Sobald sich also eine Aufgabe zeitlich verschiebt, passen sich alle anknüpfenden Aufgaben automatisch an. Ein Pluspunkt im Tool: Das Gantt setzt sich automatisch aus dem angelegten Projekt zusammen, das den kritischen Pfad bereits beinhaltet.

    Das Gantt Diagramm in der PM-Software factro
    Die Vorgänger-Nachfolger-Beziehung erkennen Sie anhand der Pfeile im Gantt am leichtesten

    Fazit: Der kritische Pfad setzt die Deadline

    Der kritische Pfad ist also in der Projektplanung die längste Kette von Vorgängen ohne Pufferzeiten. Die Aneinanderreihung der Vorgänge setzt schließlich die Deadline für den Projektabschluss. Damit der Aufwand so gering wie möglich bleibt und keine zusätzlichen Arbeitsschritte entstehen, wird ein Projekt am besten in einer passenden Projektmanagement-Software aufgebaut. Damit entsteht der kritische Pfad ganz automatisch z. B. in Form eines Gantt-Diagramms.

    📌 Unsere Lese-Tipps rund um das Thema „kritischer Pfad im Projektalltag”

      „Die Methode des kritischen Pfades ist eine Netzplantechnik, die Vorgänge und deren Beziehungen untereinander als Pfeile sowie Ereignisse als Knoten darstellt. Als Planungsbasis dient eine Zusammenstellung aller Vorgänge, die zum Abschließen des Projektes notwendig sind.”

      „Der kritische Pfad ist der Weg vom ersten bis zum letzten Vorgang eines Netzplans, auf dem die Pufferzeiten minimal sind.”

    Überzeugen Sie sich selbst!
    Registrieren Sie sich jetzt kostenlos für die factro Basic Cloud.
     

    Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Gerne können Sie den Beitrag hier bewerten:
    [Anzahl: 5 Durchschnitt: 5]